Skip to content

Über Uns

Bettina Freitag (Jahrgang 1965)

1985 Psychologiestudium an der Justus-Liebig-Universität Gießen und in Frankfurt am Main, meiner Heimatstadt, an der Johann-Wolfgang-von Goethe-Universität 1991 beendet. Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie am Institut für Therapieforschung (IFT) in München, daneben Stipendiaten- bzw. Postgraduiertenstelle in der Psychosomatischen Klinik Roseneck/Chiemsee, heute Schön Kliniken.
Hier habe ich überwiegend Patientinnen mit Ess- und Persönlichkeitsstörungen behandelt, anschließend auf einer Schmerzstation mit Patienten mit chronisch-komplexem Tinnitus und Depression gearbeitet. Der Wechsel an die Salus-Kliniken für Psychosomatik und Sucht in Friedrichsdorf am Taunus 1995 brachte Erfahrungen in der Therapie von Alkohol- und Medikamentenabhängigen.
Seit 2000 sind wir nun in Offenburg, unserer Wahlheimat, niedergelassene Verhaltenstherapeuten und arbeiten in Praxengemeinschaft.

Seither Ausbildung zum Coach (anerkannt nach den Qualitätsstandarts des DBVC) und Zertifizierungen durch EMDRIA Deutschland als Traumatherapeutin für EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) nach Francine SHAPIRO sowie als Schematherapeutin nach den Standards der International Society for Schema Therapy (ISST). Schematherapie ist ein integrativer Ansatz (verhaltenstherapeutisch und psychodynamisch) nach Jeffrey E. YOUNG, der vor allem bei komplexen, chronischen Störungen sowie bei Persönlichkeitsstörungen Anwendung findet und sich bei Patienten einer hohen Akzeptanz erfreut                                                                  .

 

Roland Freitag (Jahrgang 1961)

Nach dem Abitur Psychologiestudium in Frankfurt mit Diplom 1988. Anschließend Therapieausbildungen in klientenzentrierter Gesprächspsychotherapie bei der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie (GWG) in Köln und Ausbildung zum Gestalttherapeuten am Institut für integrative Gestalttherapie (IGW) in Würzburg und New York bei Dan Rosenblatt.

Die Verhaltenstherapie bildet nach meiner Ausbildung am Institut für Fort- und Weiterbildung in klinischer Verhaltenstherapie (IFKV) in Bad Dürkheim heute die Basis meines therapeutischen Handelns.

Meine Berufstätigkeit begann als Therapeut in den Salus-Kliniken Friedrichsdorf für Psychosomatik und Abhängigkeitserkrankungen, später dort als Teamleiter mit stärkerem Schwerpunkt auf Supervision und Klinikorganisation.

 

Seit 2016 arbeiten wir mit Unterstützung durch Frau Dipl.-Psych. Sylvia Wüstefeldt, die sich um unsere Patienten im AOK Facharztvertrag (PNP) kümmert.

Wir sind alle kassenzugelassene Verhaltenstherapeuten und behandeln alle Störungsbilder des Leistungskataloges der gesetzlichen und privaten Krankenkassen mit den entsprechenden aktuellen und wissenschaftlich begründeten Methoden.

Dies bieten wir jeweils an im Rahmen von Einzelsitzungen, entsprechend Indikation kann auch zusätzlich oder ausschließlich eine Gruppentherapien erfolgen.