Skip to content

Willkommen

Willkommen bei der Psychotherapeutischen Praxengemeinschaft Bettina & Roland Freitag.

Wenn Sie auf der Suche nach Informationen über Psychotherapie als einer effektiven Kurzzeittherapie mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie sind, sind Sie bei uns richtig aufgehoben. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über unsere Behandlungsschwerpunkte und die Vorgehensweise.

Bitte beachten Sie, dass sämtliche Informationen dieser Seiten keinen Ersatz für eine professionelle Therapie oder Beratung darstellen.

Psychotherapie

Psychotherapie bedeutet wörtlich übersetzt „Behandlung der Seele“ beziehungsweise von seelischen Problemen. Sie bietet eine fachkundige Hilfe bei Störungen des Denkens, Fühlens, Erlebens und Handelns. Eine Psychotherapie kann Menschen mit psychischen Störungen wie
z. B. Ängsten, Depressionen, Essstörungen, somatoformen Störungen, Zwängen, Verhaltens- und Persönlichkeitsstörungen helfen, diese Konflikte und Probleme zu bewältigen.

Psychotherapie ist ein zwischenmenschlicher, interaktioneller Prozess zur Beeinflussung von Verhaltensstörungen und Leidenszuständen, die für behandlungsbedürftig gehalten werden. Die Beeinflussung der Störung erfolgt durch kompetente Anwendung wissenschaftlich überprüfter Methoden zur Verhaltensänderung in Richtung auf ein zuvor klar definiertes und erwünschtes Ziel (Symptomverbesserung und Erhöhung der Lebenszufriedenheit). Dafür ist eine tragfähige therapeutische Beziehung (Arbeitsbündnis) für den zu leistenden Psychotherapieprozess Voraussetzung. Psychotherapie ist kein „Medikament zum Einnehmen“, durch das eine Änderung automatisch erfolgt. Psychotherapie ist mit Arbeit an sich selbst verbunden, wobei wir als Psychotherapeuten hilfreich als Ihr Begleiter bei diesem Prozess an Ihrer Seite sind. Psychotherapie ist das Aufspüren und Verankern von neuen Lösungen im Rahmen eines vom Therapeuten geführten Entwicklungsprozesses des Klienten, dessen Erfolg an Symptomverbesserung oder -freiheit, Persönlichkeitsentwicklung und gesteigerter psychischer und emotionaler Lebensqualität gemessen werden kann.

Leitideen der Psychotherapiepraxis

Dem Therapieansatz liegt ein ganzheitlich-systemisches Vorgehen zu Grunde. Eine Therapiesitzung soll dem Klienten helfen, bei spezifischen emotionalen Problemen und Belastungen, Entlastung und Klärung zu finden.
Die Psychotherapie dient auch der Selbstreflektion, dem Finden sinnvoller Veränderungsschritte und dem Auflösen von alten Mustern und Verstrickungen. In der Therapie werden gemeinsam individuelle und realistische Lösungsideen gesucht, wobei die Entscheidung für die passende Lösung beim Klienten liegt, da er sich selber ja am besten kennt und weiß, was für ihn wünschenswert und hilfreich wäre. Hierbei unterstützt der Therapeut immer den Klienten, ermutigt ihn, den Lösungsweg in die Tat umzusetzen und begleitet bei den Schritten zur Umsetzung der gefundenen Lösungen. Wichtig hierbei ist natürlich das Zuhören, durch welches wir dem Klienten einen Raum zum Öffnen und Entfalten schaffen.
Weiterhin bieten wir Behandlungen im Einzel- und/oder Gruppensetting an, d.h. insbesondere bei Angst- und Zwangsstörungen, Essstörungen und bei Selbstsicherheitsproblematik.
Gruppentherapie bietet die Chance, gleichfalls Betroffene kennen zu lernen und voneinander zu profitieren, was vielfach sehr entlastend erlebt wird. Besonders effektiv ist die Therapieform durch Psychoedukation in der Gruppe, da systematisch didaktisch-psychotherapeutische Maßnahmen vermittelt und zusammengefasst werden, die dazu geeignet sind, Patienten und ihre Angehörigen über die Krankheit und ihre Behandlung zu informieren, das Krankheitsverständnis und den selbstverantwortlichen Umgang mit der Krankheit zu fördern und sie bei der Krankheitsbewältigung zu unterstützen.